Beiträge

BMW 5er auch als Plug-in-Hybrid

ampnet – 27. April 2017. BMW bietet wenige Wochen nach dem Start der neuen Modellgeneration den 5er auch als Plug-in-Hybrid an. Der 530e iPerformance kommt im speziellen Messzyklus für diese Fahrzeuge auf einen Durchschnittsverbrauch von 1,9 Litern je 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 44 Gramm pro Kilometer. Der Elektromotor leistet 83 kW / 113 PS und liefert ein Drehmoment von 250 Newtonmetern. Der Vier-Zylinder-Verbrennungsmotor mit 2,0 Litern Hubraum hat 135 kW / 184 PS und 320 Nm. Die Systemleistung von 185 kW / 252 PS und 420 Nm beschleunigen den BMW 530e iPerformance in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und ermöglichen ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

Im praktischen Fahrbetrieb ergibt sich laut BMW eine Reichweite von bis zu 650 Kilometern. Rein elektrisch fährt der 530e iPerformance bis zu 50 Kilometer weit, wobei das Tempo auf 140 km/h begrenzt wird. Gemeinsam treiben Elektromotor und Verbrennungsmotor über das serienmäßige Acht‑Gang-Steptronic-Getriebe die Hinterräder der Limousine an. Durch die Anordnung des Elektromotors vor dem Getriebe werden die Getriebeübersetzungen auch bei rein elektrischem Antrieb genutzt. So kann auf die Verwendung eines Drehmomentwandlers verzichtet werden, was das Mehrgewicht der zusätzlichen Antriebseinheit zu einem guten Teil ausgleicht.

Der Hochvolt-Energiespeicher aus Lithiumionen-Zellen mit einer Gesamtkapazität von 9,2 Kilowattstunden wurde unterhalb der Fondsitzbank positioniert, was dem Plug-in-Hybrid ein Kofferraumvolumen von über 410 Litern und einen ebenen Ladeboden beschert. Das Aufladen der Batterie über eine Haushaltssteckdose erfolgt in weniger als fünf Stunden, an einer BMW-i-Wallbox sind es unter drei Stunden. Ab 2018 soll auch induktives Laden möglich sein.

Mit seinem Digital-Charging-Service bietet BMW als weltweit erster Automobilhersteller einen Dienst für vorausschauendes, komfortables, kosteneffizientes und grünstrom-optimiertes Laden an. Dabei wird der Ladeprozess stets so gestaltet, dass das Fahrzeug zur gewünschten Abfahrtzeit über die vollständige Batteriekapazität verfügt – und auf Wunsch außerdem einen vorklimatisierten Innenraum aufweist.

Über den „eDrive“-Taster kann die Wirkungsweise des Antriebs zusätzlich zum bekannten Fahrerlebnisschalter mit seinen Einstellungen „Sport“, „Comfort“ und „Eco Pro“ auf die jeweilige Fahrzeugnutzung abgestimmt werden. Dazu stehen die drei „Auto eDrive“, „Max eDrive“ und „Battery Control“ zur Verfügung.

Der BMW 530e iPerformance ist selbstverständlich mit allen für die Baureihe verfügbaren Assistenzsystemen und Komfortmerkmalen erhältlich. Die Preisliste beginnt bei 52 600 Euro. (ampnet/jri)

Genf 2017: BMW 5er Touring kommt im Juni

ampnet – 1. Februar 2017. BMW feiert auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) die Premiere der neuen 5er Touring. Zum Verkaufsstart im Juni stehen vier Motoren zur Auswahl, der Allradantrieb xDrive kommt von Beginn an in zwei Modellen zum Einsatz. Weitere Varianten, sowohl mit klassischem Hinterrad- als auch mit Allradantrieb, folgen im Laufe des Jahres. Eine Hinterachs-Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung gehört zur Serienausstattung. Optional werden die Dynamische Dämpfer Control, das System Adaptive Drive mit aktiver Wankstabilisierung, die nun auch in Verbindung mit xDrive verfügbare Integral-Aktivlenkung und das M-Sportfahrwerk einschließlich Fahrzeugtieferlegung um 10 Millimeter angeboten.

Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer reichen wie bei der Limousine bis an die weit nach vorn ragende BMW-Niere heran. In der Seitenansicht wird die eigenständige Fahrzeuggeometrie mit harmonischen Proportionen kombiniert. Zur sportiven Ausstrahlung des neuen BMW 5er Touring trägt auch die lange Dachlinie bei, die in stark geneigte D-Säulen mündet. Die Heckscheibe wird von einem Dachspoiler mit integrierter Zusatzbremsleuchte und seitlichen Luftleitelementen eingefasst. Im unteren Bereich betonen ausgeprägte horizontale Linien und die weit in die Seitenbereiche ragenden L-förmigen Heckleuchten die Breite der Karosserie.

Die im Vergleich zum Vorgängermodell weniger hoch aufragende Instrumententafel kommt dem großzügigen Raumgefühl zugute. Das Control Display ist jetzt als freistehender Flatscreen ausgeführt. Auf allen Sitzplätzen steht spürbar mehr Kopf-, Schulter- und Beinfreiheit zur Verfügung. Eine optimierte Lehnenkontur, die längere Sitzfläche und ein Plus an Kniefreiheit steigern den Reisekomfort im Fond. Der Akustikkomfort wird durch optimierte Schallisolierung an der Windschutzscheibe, am Dachhimmel und im Bereich des Gepäckraums gesteigert und liegt laut BMW auf Limousinen-Niveau. Die erweiterte Innenraumbreite soll bis zu drei Kindersitze im Fond erlauben.

Das Gepäckraumvolumen wurde auf 570 bis 1700 Liter, (+10 bzw. +30 Liter) die Zuladung je nach Modellvariante um bis zu 120 Kilogramm auf 720 bis 730 kg erhöht. Zur Funktionalität tragen die im Verhältnis 40:20:40 teilbare Fondsitzlehne, die per Tastendruck vom Kofferraum aus aktivierbare elektrische Lehnenfernentriegelung, das separat zu öffnende Heckfenster und die automatische Heckklappenbetätigung, die optional auch das berührungslose Öffnen und Schließen ermöglicht bei. Die Laderaumabdeckung und das Gepäcktrennnetz sind in separaten Kassetten untergebracht, die sich in passenden Aussparungen unterhalb des Gepäckraumbodens verstauen lassen.

Die Normverbräuche der Antriebe bewegen sich zwischen 4,5 und 7,7 Litern je 100 Kilometer. Im BMW 530i Touring erzeugt ein 2,0 Liter großer Vier-Zylinder-Benziner 185 kW / 252 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern. Das Fahrzeug ist serienmäßig mit 8-Gang Steptronic ausgestattet und beschleunigt in 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Ein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder, das 8-Gang Steptronic Getriebe und Allradantrieb treiben den 540i xDrive Touring an. Sine Spitzenleistung von 250 kW / 340 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Nm ermöglichen eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 5,1 Sekunden.

Der Vier-Zylinder-Dieselmotor des neuen BMW 520d Touring erzeugt aus einem Hubraum von 2,0 Litern eine Leistung von 140 kW / 190 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Er wird serienmäßig mit einem 6-Gang Handschaltgetriebe und optional mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe kombiniert und beschleunigt den Kombi in 8,0 Sekunden (Automatik: 7,8 Sekunden) von null auf 100 km/h. Komplettiert wird das zum Verkaufsstart verfügbare Motorenangebot von einem 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Diesel, der es auf eine Höchstleistung von 195 kW /265 PS und ein maximales Drehmoment von 620 Nm bringt. Er kann sowohl mit Hinterrad- als auch mit Allradantrieb kombiniert werden und ist an ein 8-Gang Steptronic Getriebe gekoppelt. Der BMW 530d Touring spurtet in 5,8, der BMW 530d xDrive Touring in 5,6 Sekunden von null auf 100 km/h.

Das hochauflösende, bis zu 10,25 Zoll große Control Display des Bediensystems iDrive ist im BMW 5er Touring als Touchscreen ausgeführt. Nach wie vor lassen sich die Fahrzeug-, Navigations-, Kommunikations- und Infotainmentfunktionen auch per Touch Controller steuern. Die Menüdarstellung in Kachelstruktur soll die Bedienbarkeit erleichtern. Für zusätzliche Vielfalt bei der Bedienung sorgt die weiterentwickelte Spracheingabe ebenso wie die nun auch in der BMW 5er Reihe angebotene Gestiksteuerung.

Mit neuen Assistenzsystemen und erweiterten Funktionen weist der BMW 5er Touring den Weg zum automatisierten Fahren. Zum Fortschritt auf diesem Gebiet tragen neben der Querverkehrs- und Vorfahrtswarnung auch der Spurwechsel- und der Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz und die Ausweichhilfe bei. Die neuen Systeme bieten Lenk- und Spurführungsunterstützung vom Schritttempo bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h. Bei Nutzung der aktiven Geschwindigkeitsregelung mit „Stop & Go“-Funktion genügt nun ein Knopfdruck, um ein von der Speed-Limit-Info erkanntes Tempolimit zu berücksichtigen.

Mit Remote 3D View kann der Fahrer zudem auf seinem Smartphone Bilder von der Umgebung seines Fahrzeugs abrufen. Darüber hinaus lassen sich im Fahrzeug Kalender-, Mail- und Kontaktdaten über Microsoft Exchange verwalten. Die kabellose Einbindung von Smartphones ermöglicht auch die Nutzung von Apple Carplay und wird um die Möglichkeit zum induktiven Laden ergänzt.

Neben dem Parkassistenten steht nun auch die Funktion „Ferngesteuertes Parken“ zur Verfügung. Außerdem kann der Service Park Now für die Online-Reservierung eines Stellplatzes und bargeldloses Bezahlen genutzt werden. Bei der Suche nach freien Stellflächen am Straßenrand hilft zudem der Service On-Street Parking Information.

Die Preise starten bei 47 700 Euro. (ampnet/jri)