Beiträge

Den Skoda Kamiq gibt’s zum Jubiläum mit Preisvorteil

Skoda wird 125 Jahre alt und feiert dies mit der „Drive 125“-Edition. So ist jetzt der Kamiq Drive 125 bestellbar. Er bietet zu Preisen ab 22.390 Euro einen Preisvorteil von 1359 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell, in Verbindung mit dem optionalen Business-Paket sind es noch einmal 380 Euro mehr.

Das Jubiläumsmodell vereint viele beliebte Komfort- und Ausstattungsmerkmale von der Zwei-Zonen-Klimaanlage über beheizbare Vordersitze bis hin zu getönten hinteren Scheiben und Leichtmetallfelgen in 16 Zoll. Dazu kommen Dekorelemente in Silber und Schwarz (innen) sowie in Grau (außen). Das DAB+-Infotainmentsystem Bolero mit Acht-Zoll-Touchdisplay ist Standard, das 9,2-Zoll-Display und das digitale Cockpit Teil des Business-Pakets Amundsen inklusive Sprachsteuerung. Der Skoda Kamiq Drive 125 bietet zusätzlich zur zweijährigen Hersteller- die dreijährige Anschlussgarantie mit einer Laufleistung bis zu 50.000 Kilometern und einen Zeitraum von maximal fünf Jahren.

Käufer des Sondermodells können zwischen drei Benzinern, einem Diesel und einem Erdgasmotor sowie Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe wählen. (ampnet/jri)

Skoda Scala und Kamiq alternativ mit Erdgasmotor

Trotz der Käuferzurückhaltung gegenüber diesem alternativen Antrieb, bringt Skoda den Scala und den Kamiq nun als Erdgasmodell G-Tec. Der Drei-Zylinder-Turbomotor leistet 90 PS (66 kW) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 160 Newtonmetern. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Sechs-Gang-Schaltung. Im reinen CNG-Betrieb (Compressed Natural Gas) haben die Fahrzeuge eine Reichweite von bis zu 410 Kilometern, weitere 220 Kilometer kommen durch den neun Liter großen Benzintank als Reserve dazu. Erdgas senkt den CO2-Ausstoß um rund 25 Prozent, zudem fallen deutlich weniger Stickoxide (NOx) und keine Rußpartikel an.

Die unterflurig eingebauten drei Erdgastanks haben eine Kapazität von 13,8 Kilogramm. Das Kofferraumvolumen sinkt dadurch beim Scala auf 339 Liter (Bestwert gegenüber anderen CNG-Autos im Segment) und beim Kamiq auf 278 Liter. Das maximale Volumen bei umgeklappter Rücksitzbank beträgt 1282 Liter bzw. 1273 Liter.

Skoda bietet den Scala 1,0 G-Tec und den Kamiq 1,0 G-Tec in Verbindung mit den Ausstattungslinien Ambition und Style sowie den Scala auch als Sondermodell Drive 125 an. Die Preise beginnen bei 21.950 Euro (Scala) und 22.500 Euro (Kamiq). (ampnet/jri)

Skoda Kamiq Scoutline setzt besondere Akzente

Skoda bringt den Kamiq im Juni auch in der Ausführung „Scoutline“ auf den Markt. Sie setzt unter anderem auf mattschwarze Radhausverkleidungen, große 17-Zoll-Leichtmetallräder (auf Wunsch 18 Zoll) und Voll-LED-Heckleuchten. Der Kamiq Scoutline verfügt darüber hinaus über einen spezifischen Frontspoiler mit Unterfahrschutz und einen Heckdiffusor, die ebenso in Silber gehalten sind wie Seitenschweller, Außenspiegelkappen und Dachreling. Die verchromt eingefassten Seitenscheiben und das Heckfenster sind dunkel getönt.

Den Innenraum werten Dekorleisten Eschenholz-Look oder optional in gebürstetem Dekor Dark Brushed sowie Lüftungsdüsen in Chromoptik auf. Die Pedalauflagen sind in Aluminiumdesign gehalten. Die höhenverstellbaren Vordersitze verfügen über spezielle Bezüge aus luftdurchlässigem Stoff; Lenkrad, Handbremshebel und Schaltknauf sind mit Leder bezogen. Die LED-Ambientebeleuchtung illuminiert in Weiß, Rot oder Orange Mittelkonsole, Türablagen, Türgriffe und Fußraum. Außerdem verfügt der Scoutline über LED-Leseleuchten. Auf Wunsch rundet ein schwarzer Dachhimmel das Interieur ab.

Der Skoda Kamiq Scoutline ist in allen Farben und mit allen Motoren der Baureihe erhältlich. Premiere feiert er Anfang März auf dem Genfer Auto-Salon. (ampnet/jri)